Zum Inhalt springen

Gschasi

Zentrum unseres Vereinslebens

Am Fuße des Gschasi findest Du nicht nur ein Fluggebiet abseits des Mainstreams.
Für sehr gute Infrastruktur, das familienfreundliche Vereinsheim neben einem Spielplatz und unsere gastfreundliche Geselligkeit in einer bunt zusammengewürfelten Truppe sind wir bekannt.

Fluggebiet Gschasi in der Übersicht
© Google Earth (Fair Use)

Startplatz „Hans Uhl“

Startplatz "Hans Uhl" am Gschasi

In einer breiten Schneise gelegener Naturstartplatz, geeignet für Drachen und Gleitschirme.  An seiner nördlichen Begrenzung befindet sich noch der ursprüngliche (nur Drachen) Startplatz, als Naturrampe über den Gferchfelsen.

KoordinatenN 48°11′ O 08°07′
Startplatzhöhe940 m AMSL
WindrichtungenSW bis NW
Höhendifferenz zu LP 1480 m
Höhendifferenz zu LP 2560 m

Landeplatz 1 (GS & HG)

Am Bergfuß, Gewann „Dürre/ Neumattenacker“. Drachen und Gleitschirme nutzen jeweils die abgemähte Wiese unterhalb bzw. oberhalb des Windsackes.

Landevolte Südwest

Landevolte Südwest

Landevolte Nordost

Landevolte Nordost

Drachenflieger beachten bitte, dass die Wiese nach Nordwesten hin abfällt. Wem eine Landung hier zu schwierig erscheint, sollte Landeplatz 2 benutzen (ebene Wiese). Der Landeplatz ist vor dem ersten Flug zu besichtigen!

Landeplatz 2 (HG)

Landeplatz 2 im Talgrund

Dieser liegt unterhalb des ehemaligen Café Korber an der Landstraße, und wird hauptsächlich von den Drachenfliegern benutzt (Gleitwinkel).

Der Abbauplatz befindet sich im südlichen Teil, am Zufahrtsweg zum Melcherlehof. Fahrzeuge sollten nur zum Aufladen der Drachen den Zufahrtsweg zum Melcherlehof benutzen. Den Landeplatz wegen der Weidezäune vor dem ersten Flug besichtigen!